Antragsverfahren

Beantragung beim Jugendamt:

Eine Legasthenie- oder Dyskalkulietherapie ist kein verordnungsfähiges Heilmittel wie Logopädie; die Behandlungskosten werden also nicht von den gesetzlichen oder privaten Krankenkassen übernommen.

Stattdessen muss eine Behandlung und deren Kostenübernahme im Rahmen der wirtschaftlichen Jugendhilfe beim zuständigen Jugendamt beantragt werden. Den für Ihre Antragsunterlagen notwendigen Behandlungsplan erhalten Sie auf Anfrage kostenlos von uns. Weitere Informationen zur Antragstellung und die notwendigen Formulare erhalten Sie beim zuständigen Jugendamt. Die Behandlung beginnt zeitnah nach Erhalt des positiven Bescheids vom Jugendamt. Die wirtschaftliche Jugendhilfe übernimmt jedoch nur die Behandlungskosten bei einer attestierten Lese-Rechtschreibstörung. Die Behandlungskosten bei einer Lese-Rechtschreibschwäche müssen in der Regel privat getragen werden. Ich orientiere mich mit meinen Vergütungssätzen an den aktuell gültigen Vergütungssätzen des Jugendamtes.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken